Mal eben an der falschen Tür: Zu Besuch bei Mrs. Licious


Spontan. Hätte ich hier wirklich Tags in Benutzung, dieser wäre am größten. Denn auch das Shooting mit Mrs. Licious war äußerst spontan. Ich hatte Urlaub und einen Aufruf gestartet, wer gern vor meine Kamera. Sie meldete sich. Allerdings ging es ihr nicht so gut, weswegen es vielleicht ein andermal besser wäre. Okay, find ich gut.

Doch einen Tag später die Frage: Passt es vielleicht doch? Und ja, es passte doch. Sehr gut sogar. Also Treffpunkt ausgemacht und am Vormittag da hin. Nur irgendwie macht keiner auf. Noch mal klingeln. Wieder nix. Der Name stimmt doch aber. Warten. Bei Instagram posten. Dann ne Nachricht: Wolltest du nicht eigentlich zu mir? Ja, sicher! Ich bin doch vor deiner Tür. Hab doch auch geklingelt. Nee, nix gehört. Also noch mal.

Nun ja, wenn man im falschen Eingang ist, nützt auch der passende Name nichts. 😀 Als das geklärt war, ging es dann ganz fix. Klingeling, oha, hier geht die Tür auf, hallo auch Hund und dann machen wir mal. Und so schnatterten wir uns durch das recht kurze und entspannte Shooting, bis auch wirklich alle Ecken der überschaubaren Wohnung mal Kulisse sein durften.

Rausgekommen ist somit das erste Set von Mrs. Licious bei ihr zu Hause. Ganz entspannt und ganz authentisch. Euch viel Spaß beim Betrachten und mir einen besseren Orientierungssinn! ^^


Schreibe ein Kommentar.